Erzabt Korbinian Birnbacher über die neue Frömmigkeit, Wirtschaft und Kultur

Wie geht ein Wirtschaftsbetrieb wie das Benediktinerkloster St. Peter Salzburg in der Coronazeit mit fehlenden Einnahmen um? Wie hält der Erzabt seinen „großen Bauernhof“ zusammen und wie sehr blutet ihm das Herz, wenn Kunst und Kultur derzeit nur begrenzt stattfinden können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.